Matthäus 28

Matthäus 28

Er ist auferstanden!

Er ist wahrhaftig auferstanden! – Das ist der Gruß, den wir Christen uns an Ostern zusprechen. Jesus ist wirklich auferstanden. Aber ist das denn nun relevant? Wie schon gestern möchte ich die Frage stellen, ob es denn nun unbedingt notwendig ist, dass wir über die Auferstehung von Jesus reden?

Ist Jesus auferstanden oder nicht?

Um die Antwort vorwegzunehmen: Ja, ausdrücklich möchte ich betonen, dass es wichtig ist, darüber zu reden. Warum das so ist, beantwortet uns der Apostel Paulus im 1. Korintherbrief 15,1-19:

Wenn aber Christus nicht auferweckt wurde, dann hat unsere Verkündigung keinen Sinn. Auch euer Glaube ist dann sinnlos.

1. Korinther 15,14

Im vorherigen Kapitel haben wir betont, dass die Kreuzigung Jesu das Herzstück unseres Glaubens ist. Deshalb haben wir keine andere Botschaft außer der von Jesus dem gekreuzigtem. Ohne das Kreuz gibt es keine Vergebung der Sünden.

Aber beim Kreuz hat es nicht aufgehört. Denn Jesus ist zwar gestorben und war zwei Tage Tot – aber am dritten Tag ist er leiblich vom Tod auferstanden. Ich betone seine leibliche Auferstehung, weil das ein zentrales Bekenntnis unseres Glaubens ist. Jesus ist nicht etwa „geistlich“ auferstanden oder nur als „Erscheinung“ etc. Viele falschen Lehrer verkünden solche falschen Aussagen. Wir bekennen: Jesus ist buchstäblich und wirklich leibhaftig auferstanden und er lebt auch heute noch.

Warum ist das alles so wichtig? Ich möchte dich an dieser Stelle ermutigen, einmal das Kapitel 15 im ersten Korintherbrief zu lesen. Dort erklärt Paulus es ausführlich. Aber soviel schonmal vorab: Wenn Jesus nicht vom Tod auferweckt wurde, werden auch wir nicht vom Tod auferweckt werden. Dann ist unsere gesamte Hoffnung hinfällig.

Mit dem Tod und der Auferstehung von Jesus steht und fällt der christliche Glaube. Wenn das nicht wahr ist, sind wir Christen selbst und alles, was wir tun, völlig irrelevant.

Wenn wir an irgendetwas festhalten, dann an dieser Wahrheit.

Geht raus zu den Menschen

Ganz zum Schluss des Kapitels gibt Jesus seinen Nachfolgern den Auftrag, diese zentrale Wahrheit allen Menschen zu verkünden.

Zu diesem Thema möchte ich nicht all zu viele Worte sagen. Lieber will ich dir ein Video zeigen, welches diesen Auftrag thematisiert und zeigt, wie wir nicht sein sollten:

Vorheriger
Matthäus 27
Nächster
Markus 1

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Skip to content